Bokashi für Balkon- und Kübelpflanzen

Pflanze-im-EM-Tauchbad-baden-und-eintopfen-EM-Chiemgau
1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5 (1)

Alljährlich im Frühsommer lockt die farbige Vielfalt der Beet- und Balkonblumen, um sie in Balkonkästen und Topf-Gefäßen und Kübeln aller Art zu pflanzen. Mit Küchenbokashi haben wir einen super organischen Dünger um sie gesund und wüchsig den Sommer und Herbst über genießen zu können.

Wie man Bokashi und Schafwolle in Töpfen verwendet und welche EM-Anwendungen die Gesundheit der Balkonpflanzen fördern, darum geht es in diesem Beitrag.

Was wird verwendet?

  • Pflanzen
  • Gartenerde
  • Chiemgauer Schwarzerde
  • Küchenbokashi
  • Schafwolle
  • Zutaten für ein EM-Tauchbad: EM-aktiv, RoPro 13/20 und Biplantol Vital NT
  • EM-aktiv zum Gießen

Die Pflanzerde

Die Wüchsigkeit und Gesundheit der Pflanzen sind in erster Linie von der Qualität der Pflanzerde abhängig. Die Erde sollte nach Möglichkeit genügend Nährstoffe und auch Spurenelemente aufweisen, möglichst mikrobiell lebendig und unkrautfrei sein. Das Wasser soll abfließen können, also keine Staunässe verursachen. Genauso wichtig ist die Wasserhaltefähigkeit im Substrat.

wie optimiert man Pflanzerde


Ein 40 L Sack Pflanzerde wird mit 400-500 g Schwarzes Gold (wenn nicht vorgedüngt), 1-2 Teelöffel Keramikpulver und 300 g RoPro-Lit Gesteinsmehl gemischt und mit EM-aktiv Lösung (50 ml /10 L Wasser) aktiviert.

Optimal ist die Zumischung von mind. 10 % Chiemgauer Schwarzerde. Sie ist eine torffreie und mit EM-aktiv, Gesteinsmehl, Pflanzenkohle und Komposterde gemischte und fermentierte Pflanzerde. Die Zumischung bereichert jede Garten-, oder Topferde.

Befüllen der Töpfe mit Bokashi und Schafwolle

Zum Pflanzen der Balkonblumen mische ich Gartenerde mit Schwarzerde. Einen halben Eimer EM-Kompost habe ich zusätzlich untergemischt.
Auf das Topfloch kommt eine Tonscherbe (Wölbung nach unten) oder ein Stein, der das Topfloch nicht eben verschließt, sondern ein Abfließen von Wasser möglich macht.

Nun wird der Topf zu einem Fünftel mit Erde befüllt. Je nach Topfgröße kommt nun gereiftes Küchenbokashi (1 Gartenschaufel Bokashi je 10 L Topfvolumen) auf die Erde.
Was bringt nun das Küchenbokashi? Natürlich Nährstoffe, die von den Mikroben pflanzenverfügbar verstoffwechselt werden, es liefert aber auch Antioxidantien, Vitamine, Enzyme und Amionsäuren. Das alles fördert das Pflanzenwachstum und die Gesundheit der Pflanzen.

Nach Möglichkeit kommt nun noch Schafwolle hinzu. Die ungewaschene Schafwolle wird vor dem Einfüllen in ein EM-Tauchbad gegeben.

Das EM-Tauchbad

Tauchbad für Schafwolle:

  • ca. 3-4 L Wasser
  • 1 gehäufter Teelöffel RoPro 13/20
  • 20 ml EM-aktiv (wird das Tauchwasser nur für die Schafwolle verwendet darf es auch mehr EM-aktiv sein)
  • 20 ml Biplantol Vital NT

Vorteile des EM-Tauchbads

Die EM-aktiv Lösung fördert ein gesundes Milieu an den Wurzeln, Nährstoffe werden leichter aufgenommen. Die Mikroben arbeiten eng mit den Wurzeln zusammen und versorgen sich gegenseitig.
Das RoPro 13/20 liefert Nährstoffe, hemmt den Pilzdruck und fördert das Anwachsen.
Das Biplantol Vital NT ist “Tut gut” – Homöopathie für Pflanzen. Gerade das Umpflanzen kann einen Stress in den Pflanzen erzeugen. Man kennt das. Manchmal kommt nach der Pflanzung erst mal eine Schockstarre. Die Pflanzen wachsen nicht und kümmern etwas vor sich hin. Das Biplantol hilft den Pflanzen beim “Ortswechsel”.
Übrigens liefert ungewaschene Schafwolle ausreichend Stickstoff, Phosphor, Kalium und Schwefel um als Langzeitdünger für Gemüse, Obst und Zierpflanzen zu wirken.

Die Schafwolle (ca. 100 g / 20 L Topfvolumen) wird kurz getaucht und dann zur Bokashischicht gegeben. Der Topf wird dann mit Erde aufgefüllt und bepflanzt.

Zum Bepflanzen die Blumen vor dem Einpflanzen im EM-Bad ausgiebig tauchen. Das bringt ein gesundes Mikrobenklima an die Wurzeln und fördert ein zügiges Weiterwachsen. Beim Einpflanzen darauf achten, dass die Pflanze nicht zu tief oder hoch getopft wird. Hohlräume werden mit Erde aufgefüllt. Es soll außerdem ein Gießrand von ca. 2 cm am Rand entstehen. Dieser wird locker mit der Hand eingedrückt. Anschließend mit dem Wasser vom EM-Tauchbad gut angießen. So schmiegt sich die Erde gut an den Wurzelballen und die Pflanze ist von feuchter Erde umgeben.

Jetzt ist ein guter Grundstein für eine üppiges Blumenmeer gelegt.
Für die weitere Pflege wöchentlich mit EM-aktiv (50 ml/10 L Wasser) gießen. Gerade Topfpflanzen sind in ihrem Erdreich stark begrenzt.
Sommerliche Temperaturen können die Erde in den Töpfen stark aufheizen. Das kann der Mikrobiologie im Topf zu heiß werden. Um die Lebendigkeit und Fruchtbarkeit der Erde weiterhin zu gewährleisten sollte sie wöchentlich mit EM gegossen werden.

Wer Küchenbokashi herstellt, kann den ständig anfallenden Bokashi-Saft als Flüssigdünger (50 ml Bokashisaft auf 10 L Wasser) für die bepflanzten Gefäße oder Balkonkästen nutzen und wöchentlich düngen.
An einem Tag wird also EM-aktiv gegossen und an einem anderen Tag mit Bokashi-Saft gedüngt.
Die Bokashi-Saft Verdünnung immer auf befeuchtete Erde gießen. So werden Verbrennungen an den Wurzeln ausgeschlossen. Das gilt für jegliche Düngung, die man an Pflanzen vornimmt.

Balkonblumen-eintopfen-mit-bokashi-EM-Chiemgau-1

Viel Spaß beim Topfen und Genießen des Farbenspiels!

Gartenblog von Annerose auf Instagram
Jetzt Rose´s Gartenblog auf Instagram und Facebook folgen.
1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5 (1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.