Waschen mit der EM-Waschkugel

Waschkugel-in-Waschmaschine-EM-Chiemgau
28 votes, average: 3,46 out of 528 votes, average: 3,46 out of 528 votes, average: 3,46 out of 528 votes, average: 3,46 out of 528 votes, average: 3,46 out of 5 (28)

Wäsche waschen- nicht nur sauber sondern porentief rein?
Probiotische Wäschepflege mit der Waschkugel

Wäsche waschen gehört wie das Putzen nicht zu den Haushaltsarbeiten, für die wir große Sympathie hegen. Sie ist meist lästig und immer wiederkehrend.

Und dann sind da natürlich die Themen Waschmittel, Strom und Umwelt. Das Bewusstsein für den notwendigen Umweltschutz verdrängt mehr und mehr die Werbeaussagen marktführender Konzernriesen. Wäsche muss sauber sein, man muss sich darin wohl fühlen und sie sollte langlebig und gepflegt wirken. Aber dafür müssen nicht Unmengen an Waschpulver verwendet werden.

Immer mehr Verbraucher verzichten auch auf Weichspüler, denn sie belasten das Mikrobiom der Haut, sind für Allergiker ungeeignet und unsere Abwässer werden zusätzlich befrachtet. Die probiotische Wäschepflege mit EM, EM-Waschkugel und bewährter Hausmittel bietet eine praxiserprobte Alternative.

Wie funktioniert die Waschkugel?

EM-Waschkugel-spart-Chemie-EM-Chiemgau

In der EM-Kin Waschkugel wirbeln verschiedenartige EM-Keramik Pipes lose herum. Diese Pipes brechen die Wassercluster auf. Ordnungsstruktur und Oberflächenspannung verändern sich, das Wasser wird weicher und gewinnt an Schmutzlösekraft. Es dringt tiefer in die Wäsche ein und löst den Schmutz effektiver.

Vorteile der EM-Waschkugel

✓ Die Waschtemperatur muss von Haus aus nicht so hoch sein. Meistens genügen 30 oder 40 °C. Das wiederum spart auch Strom.

✓ Lebensdauer etwa 3–4 Jahre oder ca. 1000 Waschgänge. Durch das Rumwirbeln verlieren die Keramikpipes an Substanz. Deshalb muss sie nach Jahren des Gebrauchs irgendwann ausgetauscht werden.
Die altgediente Waschkugel kann in der Regenwassertonne oder im Teich das Wasser energetisieren und erfährt so noch einen Nutzen.

✓ Die Rückstände des Waschmittels sind wesentlich geringer oder nicht mehr vorhanden, was besonders für Allergiker oder Kinder einen großen Pluspunkt bedeutet.

✓ Das Ausbleichen farbiger Wäsche wird stark reduziert

✓ Ersetzt das Waschpulver bis zu 100 %

✓ Der größte Vorteil ist aber natürlich das Einsparen von Waschmitteln für die Umwelt.

Wie wird die Waschkugel angewendet?

Die EM-Waschkugel wird mit der Wäsche in die Trommel gelegt. Waschmittel wird erheblich reduziert oder ganz weggelassen. Die Textilien werden trotzdem sauber, bleiben geschmeidig und werden auch ohne Weichspüler weich. Dennoch ist ein bisschen Experimentierfreudigkeit gefragt, denn man muss einfach ausprobieren, bis es für die individuellen Gegebenheiten passt.

Fleckentfernung leicht gemacht

Als gutes Fleckentfernungsmittel bewährt sich die Sauerstoffbleiche bei farbechten Textilien. Am besten wirkt die Bleiche mit heißem Wasser, denn ab circa 50°C wird der Aktivsauerstoff freigesetzt. Je höher die Temperatur, desto besser wirkt sie. Feuchten Sie das Wäschestück mit heißem Wasser an und streuen etwas Sauerstoffbleiche auf den Fleck. Nach 15 bis 30 Minuten sollte der Fleck verschwunden sein.
Bunte Wäsche vorher auf Farbechtheit überprüfen!

Auch Waschsoda kann zur Fleckentfernung verwendet werden. Mufflige Wäsche, stark verschmutzte oder nach Schweiß riechende Wäsche wird am besten über Nacht eingeweicht. Pro 5 L Wasser wird 1 Esslöffel Waschsoda dosiert. Waschsoda ist für Seide und Wolle ungeeignet.
Natron und Gallseife können zur Fleckenentfernung bei allen Faserarten und mit kaltem Wasser verwendet werden.

Tipps rund um die Waschkugel-Nutzung

Allgemeines

  • Eine Kugel reicht für vier Liter Trommelvolumen. Abhängig von der Wasserhärte benötigt man ab diesem Volumen evtl. eine zweite Kugel.
  • Bei feiner Wäsche oder wenn die Waschmaschine nicht voll ist, sollte die Kugel im mitgelieferten Baumwollbeutel mit gewaschen werden. Ansonsten wird die Wäsche durch die Noppen nicht geschädigt und wird einfach zur Wäsche gelegt.

    Waschmaschinenpflege
  • Monatlich sollte ein Kochwaschgang gestartet werden. Das reinigt die Maschine von Fetten, Waschmittelresten und auch Keimen, die sich im niedrigen Temperaturbereich leichter ansiedeln können.
  • Mit dem Kalklöser können Sie die Waschmaschine je nach Wasserhärte alle 6 bis 8 Wochen entkalken.
    Dazu lösen Sie ca. 7 Teelöffel Kalklöser in 2 Liter warmen Wasser auf und gießen diese Lösung in das Waschmittelfach. Am besten wählen Sie einen langen Waschgang bei 40°C. So kann die Lösung längere Zeit einwirken. (Ein paar Wäschestücke können mitgewaschen werden.)
  • Alternativ kann bei höherer Wasserhärte bei jedem Waschgang 1 Teelöffel Kalklöser dazu dosiert werden.
  • Sollten Gerüche aus der Waschmaschine kommen, sollte sie gereinigt werden. Dazu eignet sich die Sauerstoffbleiche. Wählen Sie ein Programm mit 60°C Temperatur.

    Gerüche, Flecken, Weichspüler und Bleichmittel
  • Wenn die Wäsche zwar sauber ist, aber müffelt dosieren Sie 1 Esslöffel Tipptopp Natron zum Waschgang. Natron wirkt neutralisierend, entfernt Gerüche, bindet Säuren und wirkt kalk und fettlösend.
  • Sodala Waschsoda ist als alternatives Waschmittel sehr gut geeignet. Probieren Sie einen Esslöffel Waschsoda im Hauptwaschgang. Waschsoda wirkt aufgelöst in Wasser stark basisch. Die Lauge löst Fette, reduziert Gerüche, beseitigt Flecken und ist als Waschmittel Alternative bestens geeignet.
  • ca. 20 ml EM-Mikrorein kann (bis 40°C) jeden Waschgang ergänzend optimieren.
    jeweils ca. 20 ml EM-blond oder EM-Mikrorein ersetzen den Weichspüler.
  • Weißer Wäsche werden 1 bis 2 Esslöffel Piccobello Sauerstoffbleiche zusätzlich zum Waschsoda zugegeben.

Fazit

Die meisten Waschkugelanwender berichten von sehr großen Waschmittel Einsparungen und sind von der Wirkung überzeugt. Nachdem wir mit den Hausmitteln Waschsoda, Natron, Sauerstoffbleiche und Kalklöser nun für jedes Problem eine Lösung haben macht die EM-Kin Waschkugel einfach Spaß.
Ganz leicht integriert sich gelebter Umweltschutz in den Alltag.

Mehr zum Thema:
Reinigungseffekte entstehen durch waschaktive Substanzen, die “Tenside”.

28 votes, average: 3,46 out of 528 votes, average: 3,46 out of 528 votes, average: 3,46 out of 528 votes, average: 3,46 out of 528 votes, average: 3,46 out of 5 (28)

9 Gedanken zu „Waschen mit der EM-Waschkugel“

    1. Hallo Julia,
      die Waschkugel kann sowohl bei 60° wie auch bei 90°C mitgewaschen werden.
      Herzliche Grüße
      Annerose Fischer

  1. Mal eine andere Frage …
    Ich wasche schon seit 3 Jahren mit meinen Waschkugeln und beabsichtige nun Neue zu kaufen. Man liest ja doch auch etwas quer und so stellt sich mir die Frage, ob ich nicht die Plastikkugel gegen ein Baumwollsäckchen eintauschen kann und zum Beispiel EM Keramik Pipes einnähen könnte .. Alleine um das Plastik zu sparen .. oder kommt den Bällen an sich schon waschtechnisch eine Bedeutung zu?

    1. Sehr geehrte Frau Schmitt,

      vielen Dank für Ihre Anfrage. Wir können Ihre Intention gut nachvollziehen und eine langjährige Mitarbeiterin meinte sogar, sie habe es mehrfach ausprobiert, die EM Keramik Pipes in Stoff einzunähen. Dabei benötigt man einerseits einen dickeren, recht robusten Stoff. Andererseits muss man eine geeignete Nähmaschine verwenden, die die Pipes so eng einnähen kann, damit sie im Stoff nicht herumrutschen. Bestimmt ist Ihnen der Effekt bekannt, dass alle Textilien, die in der Waschmaschine gewaschen werden, nach einer gewissen Zeit immer mehr Verschleißerscheinungen zeigen. Die Pipes verstärken diesen Effekt in dem Stoff, in dem sie eingenäht sind und haben sich so bei der Kollegin trotz gutem Einnähen in robustem Stoff immer wieder durchgescheuert.
      Bisher sind die Waschkugeln somit die praktikabelste Variante, die EM Keramik Pipes an Ort und Stelle zu halten. Für Input sind wir immer dankbar und wir sind durchgehend bestrebt, Verfahren zu optimieren.

      Sie können jedoch der Waschkugel nach ihrer “Waschmaschinenzeit” noch einen Nutzen verleihen. Durch das ständige Hin und Her in der Waschmaschine reiben sich die Pipes mit der Zeit etwas ab und werden dadurch in ihrer Wirkung eingeschränkt, die Wirkung geht aber nicht vollkommen verloren. So können Sie die Waschkugel noch zur Energetisierung von stehendem Wasser verwenden, z.B. in der Regenwassertonne oder im Schwimmbad.

      Hoffentlich konnten wir Ihnen weiterhelfen und bei weiteren Fragen freuen wir uns von Ihnen zu hören.

      Ihr EM-Chiemgau Team

  2. Hallo,

    ich gebe gern verdünnte Essigessens ins Weichspülerfach zu meiner Wäsche statt EM. Schadet das den EM-Wäsche-Kugeln?

    Vielen Da k für Ihre Antwort.
    Viele Grüße

  3. Ich habe EM blond in meine dunkle Wäsche, wegen der Geruchsbildung. (sowohl ins Waschmittelfach als auch ins Weichspülfach) Kann es sein, das die Farben darunter leiden? Mir kommen manche Kleidungsstücke vergraut vor.

    1. Hallo Frau Volk,
      es ist eher unwahrscheinlich, dass die Farbe der Wäsche unter dem EM-blond leidet. Das EM-blond wirkt so “farberfrischend” wie Essig. Die Frage ist, was haben Sie außerdem verwendet und welche Farbqualität hat die Wäsche. Schwarze Stoffe bluten sehr oft sehr schnell aus. Oftmals sind in Vollwaschmittel Bleichmittel enthalten, die natürlich farbige Wäsche mit der Zeit ausbleichen. Die Empfehlung lautet deshalb auch Dunkles auf links zu waschen und nicht höher als 40°C. Dann kann es natürlich sein, dass die Wäsche auf Dauer nicht mehr gut riecht. Wäschegeruch kann verschiedene Ursachen haben, ihn zu entfernen ist oftmals nicht ganz einfach. Da muss tatsächlich jeder etwas probieren. Bei den einen hilft es, EM-blond oder EM-Mikrorein so wie Sie beschrieben haben zu verwenden, andere geben einen Tropfen Öl ins Weichspülfach, andere geben Orangenschalen, die anfallen, mit in die Trommel. Manchmal hilft die Wäsche heißer zu waschen, oder öfter einen Kochwaschgang einzulegen, um Gerüche und Bakterien aus der Maschine zu entfernen. Bei (Schweiß) Gerüchen kann helfen, die Wäsche in EM-Lösung, Essig , Sauerstoffbleiche (Waschsoda), Gallseife oder Kalklöser 1 Stunde oder über Nacht einzuweichen oder auch die empfindlichen Wäschestücke auf Stufe eins zu bügeln.
      Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Ausprobieren.
      Herzliche Grüße
      Annerose Fischer

  4. Ich habe noch eine Frage. Kommen em-Blond und Mikrorein wirklich in das Weichspülfach? Wie viel nehmen Sie davon? Weiter unten steht, dass manche 20 – 30 ml Mikrorein für jeden Waschgang benutzen. Kommt es dann in das Waschmittelfach oder in das Weichspülfach?
    Vielen Dank!
    Mit freundlichen Grüßen
    Claudia Koßler

    1. Hallo Frau Koßler,
      jeder hat da seine eigene Methode. Sie können EM-Mikrorein oder EM-blond im Hauptspülfach verwenden, wenn Sie nicht über 40°C waschen. Darüber wird es auch den Mikroben zu heiß. Manche Anwender sprühen die Wäsche mit einer EM-Verdünnung ein bevor sie 60°C heiß waschen. In den Hauptwaschgang gefüllt helfen die Mikroben auch bei der Reinigung. Ich selber gebe immer auch etwas EM-Mikrorein (oder EM-blond) in das Weichspülfach, weil die Wäsche dann besser duftet und weil auch etwas EM in der Wäsche bleibt. Die Dosierung richtet sich nach Ihren Wünschen und auch nach dem Bedarf. 20-30 ml EM verteilt auf Haupt- und Weichspülfach ist sicher ein gute Empfehlung. Manchmal braucht es aufgrund der Art von Wäsche mehr EM und manchmal würde auch weniger genügen. Das bekommen Sie sicher schnell ins Gespür. Wenn der Geruch der Wäsche nicht den eigenen Vorstellungen entspricht, können auch ein paar Tropfen ätherisches Öl als Zugabe zum EM-blond (oder EM-Mikrorein) im Weichspülfach eine überzeugende Wirkung haben. Das berichteten zumindest schon ein paar Anwenderinnen, die damit sehr zufrieden sind.
      Herzliche Grüße aus Stephanskirchen
      Annerose Fischer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.