✓ Familienbetrieb aus Bayern ✓ Eigene Produktion seit 20 Jahren ✓ Für Garten, Reinigung, Landwirtschaft und mehr! ✓ Beratung & Bestellung unter Tel. +49 80 36 30 31 50

Salz fermentieren – Do-it-yourself Kräutersalz

Salz Fermentieren - Manju Meersalz, Steinsalz, Manju, Multi Impuls und eine Sprühflasche

Gemüse, Tee oder Milch – fermentieren lässt sich fast jedes Lebensmittel. So auch Salz. Dieses kann man durch das Fermentieren mit EM zusätzlich „aufladen“ und beispielsweise die antioxidative Wirkung erhöhen. Dabei hilft das Manju Meersalz und Manju – ein hochwertiges Fermentgetränk. Hierfür werden Grüne Papayas, Naturreis, Reiskleie und Braunalgen mit speziellen Mikroorganismen in einem einjährigen Prozess und modernsten Technologien fermentiert. Aber man kann dem Salz nicht nur etwas Lebendiges durch EM hinzugeben, sondern mit Hilfe von Kräutern auch ganz nach seinem Geschmack verfeinern.

Wir zeigen euch, wir ihr eurer eigenes EM-Kräutersalz ganz einfach selber machen könnt!


Zutaten – für EM-Kräutersalz:

Salz Fermentieren - Manju Meersalz, Steinsalz, Manju, Multi Impuls und eine Sprühflasche

So geht’s:

  • 1. Salz und Manju Meersalz mischen – idealerweise auf einem Backblech
  • 2. Kräuter nach Belieben auswählen (circa 1 bis 2 Handvoll)
  • 3. Kräuter mit einem Mixer oder Wiegemesser zerkleinern – Stängel entfernen
  • 4. Kräuter unter das Salz mischen
  • 5. Multi Impuls und Manju in der Sprühflasche mischen
  • 6. Salz-Kräuter-Mix mit der EM-Mischung besprühen (nicht zu feucht)
  • 7. Im Ofen bei 40 Grad oder in der Sonne trocknen
  • 8. Zwischendurch immer wieder mit der
  • 9. EM-Mischung besprühen
  • 10. Salz in ein Glas abfüllen und zwei bis drei Wochen fermentieren lassen
  • 11. Schmecken lassen!

Berichtet uns gerne in den Kommentaren, ob Euch das feine Kräutersalz schmeckt!

EM-Kräutersalz in einem Glas

Ein Beitrag von Elisabeth Walther

Hey, ich bin Elisabeth und kümmere mich bei EM-Chiemgau um die Themen Marketing & Unternehmenskommunikation. Ich entdecke die Welt der Effektiven Mikroorganismen bei meiner Arbeit täglich neu und gebe mein Wissen gerne über Social Media und Co. weiter. Selbstverständlich bin ich für alle Fragen offen – ich freue mich auf deine Nachricht!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.