✓ Familienbetrieb aus Bayern ✓ Eigene Produktion seit 20 Jahren ✓ Für Garten, Reinigung, Landwirtschaft und mehr! ✓ Beratung & Bestellung unter Tel. +49 80 36 30 31 50

Die faszinierende Welt meines Mikrobioms

Das Mikrobiom des Menschens

Ein Blick in die unsichtbare Gemeinschaft in unseren Körpern!

Alles Leben ist bevölkert von Mikroorganismen. Egal welche Oberfläche, egal wo, egal welches Lebewesen – Mikroorganismen sind unser ständiger Begleiter. Bakterien machten die Erde lebendig, sie sind an allen Lebensprozessen beteiligt. Sie bewohnen uns auf der Haut, in der Nase, Mund, Ohren, Augen, Darm und bewältigen unseren komplexen Stoffwechsel. Da sich im Darm der Großteil der Bakterien aufhält, sollte der Pflege des Darmmikrobioms viel Aufmerksamkeit gewidmet werden.


Wir sind Gast in unserem Körper
Unser Körper ist nicht nur ein verflochtenes Zusammenspiel von Organen und Zellen, sondern auch Heimat für eine unsichtbare Gemeinschaft von Mikroorganismen, die unser Mikrobiom bilden. Diese faszinierende Welt der winzigen Bewohner beeinflusst nicht nur unsere Gesundheit, sondern auch unser tägliches Wohlbefinden.

Was ist das Mikrobiom?
Der Begriff „Mikrobiom“ umfasst die Gesamtheit aller Mikroorganismen, darunter Bakterien und Viren, die den menschlichen Körper oder andere Lebewesen besiedeln. Unsere Haut und unser Körper sind regelrechte Ökosysteme, in denen sich eine vielfältige Gemeinschaft von Mikroorganismen niedergelassen hat, vor allem im Darm.

Mehr Mikroorganismen als eigene Zellen

Jeder Mensch beherbergt etwa 38 Billionen Bakterien, deutlich mehr als eigene Zellen. Daher spielt die Pflege des Mikrobioms eine bedeutsame Rolle für das Wohlbefinden.

Vortrag über das Mikrobiom von EM-Chiemgau Gründer Christoph Fischer

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.

Mehr erfahren

Einflüsse auf unser Mikrobiom

Verschiedene Faktoren beeinflussen die Zusammensetzung unseres Mikrobioms, wie die geografische Herkunft, das Alter, die Genetik und der Lebensstil.
Natürlich macht es einen Unterschied, ob ich rauche, viel Alkohol trinke, Stress habe oder mich täglich draußen bewege, immer frisch koche, ausreichend schlafe, auf Chemie im Haushalt und auf der Haut verzichte und all die ungesunden Dinge vermeide. Es gibt viele Gewohnheiten, die unser Mikrobiom auf Dauer beeinflussen, sowohl positiv wie negativ.
Das natürliche Altern können wir nicht aufhalten.
Ein Baby hat ein anderes Mikrobiom als ein alter Mensch. Das Altern verändert die Anzahl und Zusammensetzung der Bakterien in unserem Darm. So bringen die verschiedenen Lebensphasen unterschiedliche Anforderungen und Bedürfnisse für das Mikrobiom mit sich.



Wie kannst du dein Mikrobiom unterstützen?

Eine ausgewogene Ernährung ist für unser Verdauungssystem sehr wichtig. Wenn wir ehrlich zu uns selbst sind, wissen wir genau, wo wir uns auf der Skala zwischen gesunder und ungesunder Ernährung bewegen. Besser geht immer, oder?
Was für den einen ausgewogen und gesund ist, kann für den einen unverdaulich und zu Allergien führen. Und somit ist schon klar, dass das Immunsystem und somit auch unser Mikrobiom sehr sensibel auf unsere Ernährung reagiert.

Es scheint eine Erscheinung unserer Zeit zu sein, dass vor allem die Darmflora stark gestört ist. Durchfall, Pilze, Asthma, Depressionen, Blähungen, Reizdarm, Neurodermitis /Psoriasis, Allergien, entzündliche Darmerkrankungen, werden gerne in Verbindung mit einer gestörten Darmflora gebracht.

Präbiotika – Nahrung für das Mikrobiom

Warum sind Präbiotika für unser Mikrobiom wichtig?
Präbiotika sind Futter für Darmbakterien. Sie sind Ballaststoffe, die aufgrund der langkettigen Kohlenhydrate, nicht leicht zu verdauen sind. Bestimmte wertvolle Bakterienstämme spalten jedoch die Präbiotika auf und ernähren sich davon und vermehren sich entsprechend.

Auch die Zellen der Darmschleimhaut profitieren davon. Das Ergebnis ist eine intakte Darmbarriere, die krankmachende Bakterienstämme abwehren oder am Besiedeln hindern. So schützen Präbiotika indirekt vor Erkältungen und Infekten und vielem mehr.



Beispiele für Präbiotika sind:
Beta-Glucane –
Pilze, (z.B. Zunderschwamm), Hafer, Algen, Gerste,…
Fructooligosaccharide Gemüse, Obst, Zwiebeln, Knoblauch,…
Galactooligosaccharide Hülsenfrüchte,…
Inulin
Süßkartoffeln, Zwiebeln, Knoblauch, Lauch, Bananen, Chicorèe,…
Resistente Stärke
abgekühlte Lebensmittel, die vorher gekocht wurden, wie Kartoffeln, Nudeln, Reis,… (durch das Abkühlen entsteht sogenannte resistente Stärke, die unverdaut in den Dickdarm gelangt. Dort dient sie den Darmbakterien als wichtige Nahrung)


Probiotikum – lebendige Mikroorganismen für das Mikrobiom

Probiotik (pro bios – „für das Leben”) steht für eine Mischung lebendiger Mikroorganismen. Probiotischen Lebensmitteln wird eine wohltuende Wirkung nachgesagt, indem sie z. B. das Mikrobiom unterstützen oder helfen die Darmflora nach Stress oder Belastungssituationen wieder zu balancieren.

So empfehlen Therapeuten nach einer Antibiotika-Kur anschließend Mikroorganismen, um die Darmflora wieder aufzubauen und das Immunsystem zu unterstützen. Denn Probiotika…

✔ regulieren die Verdauung

✔ verdrängen krankmachende Keime

✔ stärken die Schutzfunktionen der Darmbarriere:
sie verhindern, dass Keime und unerwünschte Substanzen durch die Darmwand hindurch ins Blut gelangen

Probiotische Lebensmittel wie fermentiertes Gemüse, fermentierte Getränke können ebenfalls dazu beitragen, die Vielfalt und Aktivität unseres Mikrobioms zu unterstützen. Mikrobielle Stoffwechselprozesse können grob in Fermentations- und Fäulnis-Prozesse eingeteilt werden. In fermentativen Prozessen entstehen hochwertige komplexe Stoffe, sogenannte sekundäre Pflanzenstoffe, die für Gesundheit und Wachstum sehr förderlich sind, wie Antioxidantien, Aminosauren, Vitamine und Enzyme

Einflüsse auf das Mikrobiom

EM-blond Sprühen: probiotisches Raumklima EM-Chiemgau

Raumluft
Die probiotische Reinigung mit EM-Reinigern unterstützt ein Mikrobenmilieu, das dem Mikrobiom zuträglich ist.
Die probiotische Reinigung mit EM-Reinigern unterstützt ein Mikrobenmilieu, das dem Mikrobiom zuträglich ist.

Auch eine Haut-Desinfektion ist jedes Mal ein kleine Attacke für das System Haut. Wird die Haut desinfiziert, muss sich erst wieder eine Bakterienflora aufbauen, die in sich stabil und aufbauend ist.



EM-Kosmetik natürlich kostbar

Kosmetik
Konventionelle Kosmetikprodukte können das Mikrobiom der Haut positiv beeinflussen, wenn sie probiotische oder präbiotische Inhaltsstoffe enthalten und den pH-Wert regulieren.
Allerdings gibt es auch viele chemische Inhaltsstoffe, wie antibakterielle Substanzen, Allergene und Duftstoffe, die das Gleichgewicht der Hautmikroben stören.

Für unsere Haut ist es sicher gut, natürliche, hautfreundliche Produkte zu verwenden und wenn möglich auch probiotische Kosmetik zu nutzen oder ab und an ein EM-Bad zu nehmen.


Die Rolle des menschlichen Mikrobioms und seine Auswirkungen
Das menschliche Mikrobiom spielt eine entscheidende Rolle bei der Verdauung, der Immunabwehr und der Aufbereitung wichtiger Nährstoffe. Es beeinflusst nicht nur unsere körperliche Gesundheit, sondern auch unsere Stimmung und geistige Verfassung. Ein Ungleichgewicht im Mikrobiom kann sich in Form von Verdauungsproblemen, Hauterkrankungen oder sogar psychischen Störungen manifestieren.

Fazit: Unser Mikrobiom ist ein faszinierendes Ökosystem mit erheblichem Einfluss auf Gesundheit und Wohlbefinden. Durch bewusste Ernährung und einen gesunden Lebensstil können wir die Harmonie in dieser unsichtbaren Gemeinschaft bewahren oder wieder herstellen. Lernen wir das Zusammenwirken der Mikroben zu schätzen und für ihr Wohlergehen zu sorgen, denn letztendlich sind wir Gäste in unserem eigenen Körper.

Ein Beitrag von Annerose Fischer

Ich heiße Annerose und bin von Anfang an dabei, also eines der Urgesteine hier. Wenn ich nicht vor dem PC sitze und Texte über EM-Anwendungen schreibe, so bin ich wahrscheinlich im Garten zu finden. Ob beim Pflanzen, Gießen, Ausgrasen, Bokashi machen oder bei den Hühnern. Der Garten bedeutet für mich Lebensqualität. EM bereichert mein Leben und ist nicht wegzudenken. Das wachsende Verständnis über Mikrobiologie, wie und wo sie mit unserem Leben zusammenhängt, ist sinnbringend, zukunftsrelevant und macht die Arbeit absolut interessant. Gerne gebe ich mein Wissen weiter und freue mich über EM-Erfahrungen von Dir.

Ein Kommentar zu “Die faszinierende Welt meines Mikrobioms

  • Guten Tag,
    ich bin ganz neu im Thema EM und beginne mit EM wegen meinem Psoriasis, welches ich ca 20 Jahre schon habe.
    Ihre Empfehlungen diesbezüglich sind mir herzlich willkommen. Ich habe erstmalig das Multi Impuls bestellt. Es sollte kommende Woche geliefert werden. Ich bin gespannt…

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert