Hautpflege im Sommer mit EM

Der richtige Sonnenschutz - die richtige Sommerpflege für jeden Typ
(Noch nicht bewertet)

Sonnenschein lässt uns und unsere Haut in einem ganz anderen Licht erstrahlen. Und auch wenn sich die Sonne positiv auf unser Gemüt auswirkt, sollten wir nicht so oft die pralle Sonne auskosten. Denn unsere Haut trocknet von den UV-Strahlen aus und altert schneller. Im Sommer kommt es daher auf die richtige Pflege an. Genau wie wir an heißen Tagen viel Flüssigkeit brauchen, braucht unsere Haut das auch.

Sommerpflege für Körper und Gesicht

Während im Winter eine fettreiche Pflege sinnvoll ist, sollte man im Sommer auf Feuchtigkeit setzen. Denn durch die Wärme schwitzen wir mehr und die Haut trocknet dadurch nicht nur schneller aus, sondern wird auch fettiger. Das führt häufig auch zu Hautunreinheiten wie Pickeln. Daher ist eine ausgiebige Gesichtsreinigung am Morgen und Abend mit milden Reinigungsprodukten wichtig. Ebenso sollte darauf geachtet werden, für Körper und Gesicht jeweils eine andere Pflege zu wählen. Denn die Hautpartien sind einfach unterschiedlich. Fürs Gesicht empfiehlt sich die Feuchtigkeitscreme von bioemsan. Sie eignet sich als Tages- und Nachtpflege und ist eine gute Grundlage für ein leichtes Sommer-Make-Up. Beim Eincremen den Hals und das Dekolleté nicht vergessen!

Da wir im Sommer oft mehr Haut zeigen, ist es wichtig auch den Körper mit ausreichend Feuchtigkeit zu versorgen. Neben dem Sonnenschutz ist daher an eine reichhaltige Pflege, wie die Körperlotion von EMSana oder die Zunderschwamm Pflegecreme zu denken.

Sommer, Sonne, Sonnenschutz

Licht ist Leben – ohne Sonne könnten wir und unsere Umwelt nicht existieren, doch zu viel ist auch nicht gut. Daher ist ein ausreichender Sonnenschutz wichtig. Die UV-Strahlung kann uns vor allem in den warmen Monaten zusetzen. UVA-Strahlung fördert die Hautalterung und zu viel UVB-Strahlung verursacht Sonnenbrand.

Egal ob am See oder nur zum Bummeln in der Stadt, im Sommer sollten wir täglich eine Pflege mit Lichtschutzfaktor nutzen. Entweder als Tagescreme mit UV-Schutz oder Sonnencreme. Der Sonnenschutzfaktor wird passend zum Hauttypen ausgewählt und verlängert die Eigenschutzzeit der Haut für das Sonnenbad.

Die angenehm frisch duftende bioemsan Sonnencreme LSF 15 schützt mit mittlerem, mineralischem und pflanzlichem Lichtschutz zuverlässig vor schädlichen Sonnenstrahlen. Sie ist für jede – auch empfindliche – Haut im Gesicht und für den Körper bestens geeignet. Macht die Haut sanft und geschmeidig und stellt keine Gefahr für Wasserorganismen dar, wenn man damit mal schwimmen gehen möchte.

Generell gilt, dass man beim Auftragen von Sonnenschutz nicht zu sparsam sein sollte, um eine gute Schutzwirkung zu erzielen. Nach dem Baden oder starkem Schwitzen sollte nachgecremt werden.

Sonnenschutz 1 X 1

After-Sun-Pflege und natürliche Hilfe bei Sonnenbrand

Vor allem nach dem Sonnenbaden braucht die Haut eine Extra-Portion Pflege und Feuchtigkeit. Hier kann man gut auf Hausmittel wie Aloe Vera, Quark oder grünen Tee zurückgreifen, besonders wenn ihr vielleicht doch zu viel Sonne abbekommen habt.

In den fleischigen Blättern der Aloe Vera Pflanzen ist ein durchsichtiges Gel enthalten, das viel Feuchtigkeit spendet und einfach auf die Haut aufgetragen werden kann. Quark ist ein bewährtes Hausmittel. Er kühlt, spendet Feuchtigkeit und lindert Schmerzen bei Sonnenbrand. Auf ein sauberes Tuch verteilen und auf die betroffene Stelle legen. Grüner Tee hilft bei der Regeneration der Haut. Hierfür ein sauberes Handtuch mit dem abgekühlten, frischen grünen Tee tränken und 20 Minuten auf die betroffenen Hautstellen legen. Eine Mischung aus Greengold Vital und EM-blond kann ebenfalls als Erste-Hilfe bei Sonnenbrand verwendet und auf die betroffenen Hautstellen auftragen werden.

Die bioemsan Intensiv Pflegecreme ist eine wunderbare After-Sun-Pflege für das Gesicht und kann sehr gut bei Sonnenbrand zur Beruhigung der Haut verwendet werden. Die Bräune hält länger an, die Haut wird intensiv gepflegt.

Hautpflege bei Mückenstich

Sie sind klein und nervig – Mücken können einem dem Sommer ganz schön vermiesen, vor allem wenn sie zustechen. Bei einem Stich, gelangen Proteine in die Haut, die die Blutgerinnung verhindern und es kommt zum Juckreiz. Das ist dann nicht nur unangenehm, sondern die Stichstelle kann sich auch entzünden, wenn man kratzt. Doch es gibt zahlreiche natürliche Tipps, um den Juckreiz entgegen zu wirken.

  • Kühlen: z.B. mit Eiswürfeln oder Kühlpads, hilft auch bei anderen Insektenstichen, durch die Kälte werden die Blutgefäße verengt und der Juckreiz gehemmt
  • Aloe Vera: kühlt und wirkt entzündungshemmend, etwas Gel aus den Blättern auf den Stich auftragen
  • Spitzwegerich: lindert den Juckreiz und Schwellungen, einfach ein paar Blätter zerreiben und den austretenden Pflanzensaft auf den Stich träufeln
  • EM-blond: verdünnt oder pur auf den Stich auftragen
  • Zunderschwamm Repairsalbe: reduziert den Juckreiz sofort und ist angereichert mit hochwertigen Ölen, Bienenwachs und zusätzlich Vitamin E
  • Geheimtipp EMSana Zahnpasta frisch: ungewöhnlich, aber hilfreich – einfach auf den Stich auftragen

Weitere Tipps für eine reichhaltige Hautpflege im Sommer

Haut gründlich reinigen und peelen

Durch das Schwitzen verstopfen unsere Poren im Sommer häufiger und es können sich Hautunreinheiten und Pickel entwickeln. Daher ist neben einer gründlichen Reinigung am Morgen und Abend auch ein wöchentliches Peeling zu empfehlen. Hier kann man ideal auf die Grüne Mineralerde zurückgreifen. Mit etwas Wasser mischen, auf Gesicht und Körper auftragen, massieren und gründlich abwaschen. 

Heißes Duschen vermeiden

Durch zu heißes Duschen verliert unsere Haut unnötig an Feuchtigkeit. Daher lieber kurz und lauwarm Abbrausen. Oder ganz kalt und gleichzeitig die Durchblutung anregen. Das sorgt für eine straffe Haut und einen rosigen Teint.

Lippen nicht vergessen

Auch wenn wir unser Gesicht gründlich eincremen, heißt es nicht automatisch, dass unsere Lippen genug von der Pflege abbekommen. Daher lieber nochmal nachcremen oder einen Lippenbalsam wie von bioemsan mit natürlichem Lichtschutz verwenden.

Füße reichhaltig pflegen

Im Sommer ist wieder die Zeit die Füße zu zeigen. Doch oft hinterlässt der Winter unschöne Hornhaut. Ein Fußbad in Natron schafft hier Abhilfe. Danach die Hornhaut mit einer Feile vorsichtig entfernen und die Füße eincremen. Hierfür eignet sich der EMvet Pfotenschutz. Die Creme tut nämlich nicht nur den Pfoten der Vierbeiner gut, sondern auch ausgetrockneten Füßen.

Haarpflege im Sommer

Chlor- oder Meerwasser und Sonne lassen unsere Haare schnell austrocknen und spröde aussehen. Daher ist auch eine reichhaltige Haarpflege in der warmen Jahreszeit besonders wichtig. Die bioemsan Shampoos enthalten fermentierte Kräuterextrakte, die den Haarboden beleben. Manju und Manju Meersalz unterstützen den Säureschutzmantel der Kopfhaut, rasches Nachfetten wird verhindert. Milde, rein pflanzliche, waschaktive Substanzen reinigen das Haar schonend. Auch das Naturkosmetik Duo Set von EMsana, bestehend aus Shampoo und Conditioner, sorgt für ein gutes „Kopfgefühl“. Am Ende einer Haarwäsche empfiehlt sich eine kalte, saure Spülung zum Beispiel mit EM-blond. Damit schließt sich der Haarschaft und die Haare werden seidig weich und glänzend.

Mit diesen Tipps steht einem erholsamen Sommer nichts mehr im Weg – genießt die Zeit!

(Noch nicht bewertet)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.