« Zur Übersicht

Unsere CO2-Bilanz 2020

CO2 Bilanz von EM-Chiemgau

Ökologischen Fußabdruck berechnen

Jeder von uns verursacht CO2 – 2 Tonnen jährlich sollten es maximal pro Kopf sein, um das Klima nachhaltig zu schützen. Doch tatsächlich sind es über 10 Tonnen pro Jahr pro Mensch in Deutschland*. Schon kleine Veränderungen können dabei helfen den CO2 Ausstoß zu senken und oft ist der erste Schritt seinen eignen ökoligischen Fußabdruck zu messen. Denn so erkennt man recht schnell an welchen Stellschrauben man drehen kann. Doch der ökolgische Fußabdruck lässt sich auch größer denken – den können auch Unternehmen detailiert berechnen.

*https://www.umweltbundesamt.de/daten/klima/treibhausgas-emissionen-in-der-europaeischen-union#pro-kopf-emissionen

Das Ergebnis – Unsere CO2-Bilanz für das Jahr 2020

In welchen Bereichen des Unternehmens wird eigentlich besonders viel oder auch besonders wenig CO2 emittiert? Und wie viel CO2 ist das insgesamt? Wo sind die besten Stellschrauben für Einsparungen?
Wir wollten das ganz genau wissen und haben eine detaillierte CO2-Bilanz für unseren Unternehmensstandort Stephanskirchen aufgestellt!

EM-Chiemgau CO2 Ausstoß in Tonnen im Jahr 2020

Diese Bilanz wurde nach den weltweit verwendeten Standards des Greenhouse-Gas-Protocols (GHG) erstellt und deshalb in die drei Scopes unterteilt:

  • Scope 1 erfasst die direkten CO2-Emissionen, die durch Energieverbräuche an unserem Standort bzw. durch unsere Fahrzeuge entstehen, z.B. unser Gasverbrauch.
  • Scope 2 bezieht sich auf die indirekten CO2-Emissionen, die durch Energieverbräuche bei unseren Lieferanten z.B. bei der Erzeugung von Strom entstehen.
  • Scope 3 umfasst alle anderen CO2-Emissionen, die entlang der Wertschöpfungskette verursacht werden, z.B. durch den Einkauf der Rohstoffe für die Produktion, den Transport und die Verpackung.

Unsere CO2-Bilanz – Die Berechnung

Für die Berechnung einer detaillierten CO2-Bilanz müssen sehr viele Daten erhoben und mit einbezogen werden. Die Erfassung von Energie (Strom, Gas) ist dabei noch relativ einfach. Bei der Berechnung des CO2-Fußabdrucks für die Rohstoffe in unserer Produktion oder die verschiedenen Verpackungen wird es schon deutlich schwieriger. Glücklicherweise hatten wir durch die Gemeinwohl-Bilanzierung 2018 schon einige Daten griffbereit.

Die Berechnung unserer allerersten CO2-Bilanz für das Jahr 2019 haben wir den Profis überlassen, genau gesagt den Mitarbeitern von ClimatePartner in München.

Da die Berechnung so aufwändig ist, haben wir – auch in Absprache mit ClimatePartner – beschlossen, eine detaillierte CO2-Bilanz nur alle 2 Jahre zu berechnen. In den Zwischenjahren erstellen wir Inhouse eine sog. vereinfachte Fortschreibung.

Unsere CO2-Bilanz – Ein Überblick


EM-Chiemgau CO2 Emissionen 2020 in Prozent unterteilt in Produktion (64%), Verpackungsmaterial (12%), Logistik (11%), Energie (6%) und Sonstiges (7%)

Wie nicht anders zu erwarten verursacht die Produktion am meisten CO2-Emissionen, mit 64, 4 % deutlich mehr als die Hälfte. Die Emissionen aus dem Energieverbrauch sind mit 6,1 % dagegen recht niedrig. Für die Verpackung und den Transport (Eingangs- und Ausgangslogistik) wird ungefähr gleich viel ausgestoßen.

EM-Chiemgau ist „klima-neutrales Unternehmen“! – Was heißt das?

Für den Begriff „klima-neutrales Unternehmen“ gibt es keine gesetzlichen Vorgaben, sehr wohl aber weltweit geltende privatrechtliche Regeln nach dem Greenhouse-Gas-Protocol (GHG). Dabei werden insbesondere alle Emissionen berücksichtigt, die sich auf den Energieverbrauch des Unternehmens beziehen. Nicht mit einbezogen werden die Emissionen für die Produktion, die Verpackung und den Transport. Das GHG geht davon aus, dass diese anderen Unternehmen zuzuordnen sind und diese ihrerseits dafür Sorge tragen müssen, diese zu senken bzw. mit Hilfe von Zertifikaten zu kompensieren.

Für EM-Chiemgau sind für das Jahr 2020 146,7 t zu berücksichtigen. Macht man noch einen Sicherheitsaufschlag von 10 % kommt man auf rund 162 t CO2.

Diese Menge haben wir durch Zertifikate mit dem Gold-Standard kompensiert und unterstützen ein CO2-Reduktionsprojekt in Uganda. Somit dürfen wir uns klima-neutral nennen.

EM-Chiemgau ein CO2 neutrales Unternehmen, Auswertung Co2 in Tonnen

Es gibt zahlreiche Anbieter, um seinen ökologischen Fußabdruck zu messen und sich seiner eigenen CO2 Bilanz bewusst zu machen. Egal ob Privatperson oder Unternehmen – jeder kann dadurch den ersten Schritt für einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz leisten.

Mitmachen lohnt sich!