Naturkosmetik – Das steckt dahinter!

Naturkosmetik Linda Marie Probiotique
(Noch nicht bewertet)

Vegan, ohne Mikroplastik, Bio und mit vielem mehr, wird bei Shampoos, Cremes und Co. beworben. Doch nicht alle Produkte mit diesen Kennzeichnungen dürfen sich Naturkosmetik nennen. Denn hinter Naturkosmetik steckt noch viel mehr. Was genau, haben wir mit Heilpraktikerin und Therapeutin Monika Müller-Lochner geklärt.

Interview mit Heilpraktikerin Monika Müller-Lochner

Monika Müller-Lochner ist Heilpraktikerin, Autorin und Meisterkräuter-Therapeutin. Ihr Herz schlägt für Naturheilkunde und ihre vielfältigen Möglichkeiten. Sie testet nicht nur seit Jahrzehnten selber Naturkosmetik, sondern steht auch beratend zur Seite bei der Entwicklung und Herstellung unserer Kosmetiklinie Linda Marie PROBIOTIQUE.

Was zeichnet Naturkosmetik aus?

Bei Naturkosmetik werden nur nachwachsende, pflanzliche Rohstoffe verwendet bzw. mineralische Rohstoffe natürlichen Ursprungs. Wenn möglich kommen Bio-Rohstoffe aus der Region und fairem Handeln zum Einsatz. So kann eine Hautpflege entstehen, die der Umwelt guttut und ein Lächeln und Wohlgefühl bei den Anwendern auslöst.

Was unterscheidet Naturkosmetik von herkömmlicher Kosmetik?

In Naturkosmetik generell werden überwiegend Rohstoffe natürlichen Ursprungs verwendet. In Bio-Naturkosmetik werden Rohstoffe in möglichst naturbelassener Qualität z.B. kaltgepresste Basisöle, statt raffinierten Ölen verwendet. Deshalb ist echte Naturkosmetik nicht grenzenlos haltbar!
Ein wesentlicher Unterschied zeigt sich im Duft. Es werden ausschließlich naturbelassene, ätherische Öle zur Beduftung verwendet.

Welche Inhaltsstoffe dürfen NICHT in Naturkosmetik zu finden sein?

Naturkosmetik verzichtet auf umweltbelastende Kunststoffe wie Silikone, Polyacrylate, schwer abbaubare Substanzen, sowie künstliche Duft und Konservierungsstoffe. Gesundheitsschädliche Stoffe, wie organisch-chemische UV-Filter können das Hormonsystem stören. Auf diese wird in der Naturkosmetik genauso verzichtet, wie auf Konservierungsstoffe oder Mineralölbestandteile. Auch Mikroplastik ist in Naturkosmetik nicht zu finden und idealerweise ist sie vegan.  

Welche Vorteile bietet Naturkosmetik?

Naturkosmetik enthält z.B. fette Öle, die naturbelassen sind und so noch ihre wertvollen Inhaltsstoffe enthalten. Zum Beispiel sind in kaltgepressten Ölen wertvolle, ungesättigte Fettsäuren enthalten. Diese können tief in die Haut eindringen, da sie den hauteigenen Lipiden ähnlich sind und wirken dadurch sehr pflegend bei trockener und gereizter Haut. Naturkosmetik ist eine wahre Freude für die Haut. Die Haut bekommt dadurch wieder Frische, Strahlen und Lebendigkeit zurück. Es besteht in keinem Fall die Gefahr, dass dem Körper Stoffe über die Haut zugeführt werden, die sich anreichern und dadurch für den Körper schädlich wären. Es ist ein wichtiger Schritt auch in Bezug auf Umweltschutz und Ressourcen-Schonung.

Auf welche Zertifizierungen und Begriffe sollte ich achten?

Es gibt verschiedenen Naturkosmetik-Zertifizierungen. Bei zertifizierter Naturkosmetik kann man sich sicher sein, dass der Großteil der Inhaltsstoffe natürlichen Ursprungs ist. Die Zusammensetzung eines jeden Produkts, die verwendeten Rohstoffe und Verpackungsmaterialien, sowie der gesamte Produktionszyklus werden einer umfassenden Prüfung nach sehr strengen Richtlinien unterzogen. Nachdem für Qualitäten und Eigenschaften oft verschiedenste Symbole und Bilder verwendet werden, ist es wichtig auf den Hinweis der Zertifizierungsstelle zu achten, beispielsweise den COSMOS-ORGANIC Standard.

Ist Naturkosmetik automatisch vegan und plastikfrei?

Naturkosmetik ist nicht automatisch vegan, sondern darf auch tierische Inhaltsstoffe enthalten z.B. Bienenwachs. Rohstoffe, wie Collagen, Elastin oder Gelatine von toten Wirbeltieren dürfen hingegen nicht verwendet werden. In zertifizierter Naturkosmetik darf kein Mikroplastik oder schwer abbaubare flüssige Polymere enthalten sein.
Leider ist es für den Verbraucher sehr schwierig aus den Produktbeschreibungen die Qualität der Naturkosmetik richtig zu beurteilen. Hier sollte man genau die Inhaltsstoffe prüfen und sich nicht aufgrund eines hervorgehobenen, natürlichen Rohstoffes in die Irre leiten lassen. Vorsicht auch im Kosmetikbereich vor Greenwashing – Zertifizierungs-Labels gibt hier dem Verbraucher Sicherheit.

Warum ist ein Airless Spender bei Naturkosmetik sinnvoll, vor allem in Bezug auf Konservierungsstoffe o.ä.?

Wenn Naturkosmetik nur mit natürlichen Substanzen konserviert wird, ist es nicht so lange haltbar wie herkömmliche Kosmetik. Ein Airless Spender bietet hier jedoch zusätzliche Sicherheit für die Stabilität und Reinheit des Produktes. Diese Spender gibt es mittlerweile sogar aus 100% recyceltem Plastik.

Gibt es etwas zu beachten bei der Umstellung von Naturkosmetik?

Es kann sein, dass eine Haut, die an konventionelle Kosmetikprodukte gewöhnt ist, eine Zeit der Umstellung benötigt bis sie ihre natürliche Regenerationskraft wieder zurückgewonnen hat. In dieser Zeit ist es wichtig auf die richtige Kombination der naturkosmetischen Pflegeprodukte zu achten und Dosierungen individuell heraus zu finden. Dies beginnt schon bei der Reinigung.
Es ist wie bei Shampoo mit Silikonen – es macht zwar geschmeidig, aber man hat das Gefühl das Haar „lebt“ nicht.

Ich probiere seit 30 Jahren sehr gerne verschiedene Kosmetikprodukte aus, früher eher Apothekenkosmetik mittlerweile nur noch Naturkosmetik. Wenn man mal Naturkosmetik gefunden hat, die gut zum eigenen Hauttyp passt, wird man keine konventionelle Kosmetik mehr verwenden. Echte Naturkosmetik macht ein schönes, „freies“ Hautgefühl!

Was ist das Besondere an der Linda Marie PROBIOTIQUE Kosmetik-Linie?

Das besondere an der Linda Marie PROBIOTIQUE Naturkosmetik ist die Verbindung von Zunderschwamm, hochwertigen Bio-Ölen und Pflanzenextrakten. Zunderschwamm wirkt schützend, regenerierend und beruhigend und die Öle und Extrakte sorgen für eine intensive Feuchtigkeit.

Zusätzlich sind die Rezepturen energetisiert mit feinem EM Keramikpulver. Diese natürlichen Inhaltsstoffe verhelfen der Haut wieder zur Ruhe zu kommen, sich zu regenerieren und das natürliche Strahlen zu wecken. 
Linda Marie PROBIOTIQUE Kosmetik bietet Naturkosmetikprodukte zur Pflege von gesunder Haut, aber auch beanspruchter und irritierter Haut. So wird beispielsweise bei der Pflege- und Wundcreme völlig auf eine Beduftung verzichtet.

Für viele muss Kosmetik nicht nur pflegen, sondern auch angenehm duften – gibt es hier etwas zu beachten bzw. auf was muss ich mich bei Naturkosmetik einstellen?

Naturkosmetik ist ein anderes Dufterlebnis als herkömmliche Kosmetik. Das könnte im ersten Moment etwas ungewohnt sein, aber je mehr man auf künstliche Düfte verzichtet, desto mehr beginnen unsere Sinne wieder die echten Blüten- und Naturdüfte zu genießen. Jedes ätherische Öl hat seinen eigenen Charakter in Duft und aromatherapeutischer Wirkung der die Kosmetik bereichert und zu einer „Natur-Luxus-Sinnes-Pflege“ macht.

Genauso wie ein Hautgefühl ist auch die Duftwahrnehmung sehr persönlich und individuell. Jedoch sollte in Naturkosmetik so wenig wie möglich, so viel wie nötig an ätherischen Ölen verwendet werden. Wichtig ist eine ausgewogene Kombination in der sich jeder zuhause- und wohlfühlt.

Mehr erfahren über Linda Marie PROBIOTIQUE

Die neue Bio-Naturkosmetik vereint eine Komposition aus Bio-Naturprodukten, EM-Keramikpulver, Manju und Zunderschwamm! Unsere neue Linda Marie PROBIOTIQUE Kosmetiklinie wird regional in einer ausgewählten Manufaktur gerührt und mit dem Wissen bewährtem Kräuterheilwissen verfeinert.

Ab Ende November ist unsere neue Naturkosmetik-Linie erhältlich!

(Noch nicht bewertet)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.