Hausmittel zum Putzen – Tipps & Tricks

1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5 (1)

Ökologische Reinigung findet immer mehr Einzug in den Haushalten. Zuhause und auch am Arbeitsplatz soll man sich wohlfühlen. Dazu gehören Reinigungsmittel, die hygienisch einwandfrei reinigen, Atemwege oder Haut nicht belasten, vegan sind und die Umweltfreundlich sind. Die probiotische Reinigung mit den EM-Reinigern findet so immer mehr begeisterte Anhänger.

Mit der EM-Reinigung können alle Oberflächen probiotische gereinigt werden. Es gibt aber auch Grenzen der mikrobiellen Reinigung. Kalk in Bad und Küche, Wäsche-Reinigung, Spülmaschinen-Reinigung, Gerüche, Flecken und sehr verschmutzte fettige Oberflächen. Deshalb haben wir unser Sortiment mit bewährten Hausmitteln ergänzt. Waschsoda, Natron Sauerstoffbleiche und Kalklöser ergänzen die probiotische Reinigung optimal.

Was ist Natron?

Natron erklärt

Natron = Natriumhydrogencarbonat
Es ist ein natürlich vorkommendes kristallines Salz, das bei Erhitzung zu Soda und Kohlendioxid zerfällt. Es wird auch aus Kochsalz im sog. Solvay-Verahren gewonnen.
Kombiniert mit Säure, z.B. Kalklöser kann man es als Scheuermittel verwenden.
Wird Natron erhizt wird Kohlendioxid frei, weshalb wir es als Backtriebmittel verwenden können.
Das ökologische Allround-Talent Natron wird als universelles Reinigungsmittel, zur Entsäuerung, gegen Sodbrennen, vielen Kosmetika-DIY Anwendungen, z.B. Anti-Cellulite-Paste, Fungizid, Weichspüler, Fleckentferner, Geruchskiller und vieles weitere mehr verwendet.
Natron ist vollständig biologisch abbaubar.

  • zum Wäsche waschen, für die Spülmaschine
  • zur Geruchsreduzierung in Schuhe, Wäsche, Matratzen und Stofftieren
  • bei angebrannten Töpfen, Backrohr, Grill,…
  • als Zusatz in DIY Kosmetikprodukten, wie Deo, Shampoo, Seife, …
  • als Wohlfühlprodukt z.B. bei Sodbrennen oder als Badezusatz, der entsäuert

Wenn Sie beim Wäschewaschen die empfohlene Waschmittelmenge reduzieren, kann es sein, dass die Wäsche mit der Zeit einen modrigen Geruch annimmt. Auch bei Sportwäsche, Stallwäsche oder Werkstattkleidung können Gerüche der Wäsche anhaften, die einfach nicht zu entfernen sind.
Probieren Sie hier das Tipptopp Natron aus. Es hat umfangreiche Anwendungsmöglichkeiten und ist dabei völlig umweltschonend. Wäsche mit Gerüchen wird entweder z.B. über Nacht eingeweicht (1 Esslöffel Natron auf 10 L Wasser) oder Sie geben 1 Esslöffel Natron in den Hauptwaschgang.
Hier findest Du viele weitere Anwendungsmöglichkeiten von Natron.
Tipp: Anstatt Weichspüler können Sie einen Teelöffel Natron in das Weichspülfach geben. Es macht die Wäsche sehr weich (ohne die Haut oder die Umwelt zu belasten).

Was ist Sauerstoffbleiche?

Sauerstoffbleiche erklärt

Die Picobello Sauerstoffbleiche besteht aus Soda und Natriumpercarbonat.  Am besten wirkt sie in Verbindung mit heißem Wasser. Der Aktivsauerstoff wird erst ab ca. 50°C freigesetzt. Je höher die Temperatur, desto besser wirkt die Sauerstoffbleiche.
Sauerstoffbleiche ist vollständig biologisch abbaubar.


Verwendung:

  • als Fleckenentfernungsmittel
  • als Bleichmittel
  • entfernt Gerüche
  • als Reinigungsmittel für die Spül- und Waschmaschine
  • universelles Mittel mit Aktivsauerstoff zur Reinigung von Küchenutensilien, Zahnbürste, Abfluss & Co.
  • umweltschonend, da keine negative Belastung für Gewässer

Die Sauerstoffbleiche wird als Wäschezusatz verwendet, um ein Vergilben weißer Wäsche zu verhindern und auch einen vorhandenen Grauschleier zu beseitigen (Vorhänge, Handtücher, Bettwäsche und dergleichen).

Für weiße Wäsche:
2 Esslöffel (= 25 g) direkt zum Waschmittel ins Fach geben, bei starkem Grauschleier oder Verschmutzungen Dosis erhöhen. Vergilbte Wäsche in 5 L heißem Wasser mit 1 oder mehreren Esslöffel Picobello Sauerstoffbleiche einige Stunden einweichen und anschließend in der Waschmaschine gewohnt waschen.

Fleckentfernung
Außerdem kann die Sauerstoffbleiche auch zur Entfernung von Flecken bei weißer oder bunter Wäsche verwendet werden. Die bunte Wäsche sollte auf Farbechtheit überprüft werden, damit es nicht zu ungewollten Ausbleichungen kommt.
Wäsche befeuchten (wenn möglich mit mind. 50°C warmen Wasser) und mit Sauerstoffbleiche bestreuen, je nach Fleck 15- 30 Min einwirken lassen und anschließend wie gewohnt waschen.
Hat man Temperatur empfindliche Materialien verwendet man alternativ Waschsoda oder Natron.

Maschinenreinigung
Mit der Sauerstoffbleiche kann auch die Wasch- und Spülmaschine tiefgehend gereinigt werden. Dazu wird jeweils ein langes Wasch-Programm mit mind. 60°C gewählt.
Dosierung Waschmaschine: 7 Esslöffel Sauerstoffbleiche zum Hauptwaschgang geben.

Reinigung von Bürsten und Co.
Hervorragend lassen sich auch Duschvorhänge, Plastikschüsseln, Schneidebretter, Klobürsten, WC-Verfärbungen, Abfluss-Stöpsel und dergleichen mit Sauerstoffbleiche reinigen. Die Gegenstände in mind. 50°C heißes Wasser einlegen und je nach Gegenstand 1-3 Esslöffel Picobello Sauerstoffbleiche auflösen und mind. 30 min oder auch über Nacht einwirken lassen. Anschließend einfach mit klarem Wasser abspülen oder mit einer Bürste noch vorhandene Ablagerungen beseitigen.

Was ist Sodala Waschsoda?

Waschsoda erklärt

Sodala Waschsoda ist reines Nariumcarbonat. In der Kombination mit Wasser entsteht eine Lauge (stark basisch). Je nach Dosierung erhöht sich der pH-Wert, löst Eiweiße und Fette ausgezeichnet, reduziert Gerüche (auch Schweißgeruch) und beseitigt Flecken.

Der Unterschied von Waschsoda Na2CO3 (Natriumcarbonat) und Natron NaHCO3 (Natriumhydrogencarbonat) ist chemisch gesehen gering. Auch in der Wirkung sind sie sich ähnlich. Kleine Unterschiede gibt es trotzdem:
Waschsoda hat gelöst einen pH-Wert von ca. 11,5 und Natrium einen pH-Wert von ca. 8,5.
Waschsoda hat deshalb auch einen höheren Wirkungsgrad beim Wäschewaschen als Natron.
Waschsoda ist kein Lebensmittel, Natron findet häufig Einsatz in Lebensmittel in Form von Backpulver oder als Brausebildner in Limonaden.
Bei Verwendung von Waschsoda zur Reinigung empfehlen wir Handschuhe zu tragen. Bei Natron werden keine Handschuhe benötigt.
Waschsoda ist vollständig biologisch abbaubar.

Wirkung von Sodala Waschsoda
Der Vorteil von Waschsoda ist der stark alkalische Wirkungsbereich. Waschsoda unterstützt als “Wasserenthärter” das Potential von Waschmitteln. Je höher der Härtegrad, desto höher wird die Waschmittelmenge empfohlen. Kalkhaltiges Wasser hat eine hohe Konzentration an Magnesium- und Calcium Ionen. Diese Ionen reagieren mit Waschpulver zu unlöslichen Verbindungen. Infolge kann das Waschmittel nicht richtig ausgenutzt werden und sehr viel Waschmittel bleibt „ungenutzt“. Daraus entstehen auch Ablagerungen in der Maschine.
Tipp: 1 Esslöffel Waschsoda ersetzt 1 Eßlöffel Waschmittel

Sodala-Waschsoda-als-Waschmittel-im-Einsatz-EM-Chiemgau

Anwendung beim Wäschewaschen:
Waschsoda ist vor allem in Verbindung mit der EM-Waschkugel zu empfehlen (zur Waschkugel-Nutzung mehr erfahren).
Hier kann EM-Mikrorein mit seinen natürlichen Tensidgehalt oder aufgelöste Kernseife unterstützen.
Je nach Wäscheverschmutzung ca. 1-2 Esslöffel Sodala Waschsoda pro Waschgang dosieren. Um die Reinigungswirkung zu höhen empfehlen wir 20 ml EM-MIkrorein oder/und etwas aufgelöste Kernseife mit zu waschen.
Waschsoda kann sowohl bei niedrigen Temperaturen wie auch beim Kochwaschgang verwendet werden.
Achtung: Sodala Waschsoda eignet sich nicht für Seide oder Wolle. Hier quellen die eiweißhaltigen Fasern auf. Ersatz bietet hier Tipptopp Natron.

Flecken und Schweißgeruch in der Wäsche
Waschsoda reagiert in wässriger Lösung stark alkalisch, Flecken werden deshalb gut gelöst. Schweißgerüche werden effizient gebunden, denn die Lauge zerstört auch Bakterien. Um die Reinigungswirkung zu höhen empfehlen wir 20 ml EM-Mikrorein oder/und etwas aufgelöste Kernseife mit zu waschen.
Mehr Infos zu Sodala-Waschsoda

Was ist Blitzblank Kalklöser?

Kalklöser erklärt

Der Blitzblank Kalklöser ist ein geruchsloses Granulat. Die Kombination aus rein pflanzlichen Fruchtsäuren (Zitronensäure, Weinsäure und Milchsäure) ermöglicht eine wirkungsvolle Kalkbeseitigung ohne Chemie. Trotz natürlicher Inhaltsstoffe, wirkt der Kalklöser genauso stark wie harte Chemie, jedoch ohne negative Auswirkungen auf Mensch und Umwelt.
Aufgelöst wird er meist gesprüht und sollte nicht eingeatmet werden.

Wie funktioniert der Blitzblank Kalklöser:
Das Geheimnis liegt in der Auswahl der Säuren. Jede hat eine andere Reaktionszeit. Die erste wirkt schnell, löst den Kalk bereits an, geht ihre Wirkzeit dem Ende zu setzt die nächste ein… und so weiter. Dieses Zusammenspiel macht das Blitzblank Kalklöser Granulat so hochwirksam.

Verwendung
– für hygienische Sauberkeit im Sanitärbereich (WC, Badewanne, Waschbecken, Fliesen, Duschwände, …)
– zur giftfreien Entkalkung von Haushaltsgeräten (Kaffeemaschinen, Wasserkocher, Dampfbügeleisen, Waschmaschinen, Geschirrspüler, …)

Anwendung

  • Entkalkung
    Anti-Kalk-Spray: 2 – 4 TL EM-Kalklöser + 0,5 L Wasser
  • alternativer Klarspüler: 1- 2 TL Kalklöser mit 50 ml EM-Mikrorein und ca. 50 ml Schnaps und optional mit 1 Hub EM-Spüli auffüllen.
    (Dieses Rezept muss an die Maschine angepasst werden. Evtl. muss die Menge an Kalklöser etwas erhöht werden)

Der Blitzblank Kalklöser kann auch pur bei sehr alten oder starken Kalkablagerungen verwendet werden. Die Flächen werden leicht angefeuchtet und mit dem Pulver bestreut. Nach einer Einwirkzeit schrubbt man mit einer Bürste die Ablagerungen weg. Evtl. den Vorgang wiederholen.

Fischers Hausmittel stark in der Kombination

Mischt man die vier Hausmittel jeweils zu gleichen Teilen (z. B. je zwei Esslöffel) zu einem Pulver, so hat man ein Basis-Reinigungsmittel für das Wäschewaschen und die Spülmaschine.
Die Pulvermischung z. B. in einem Schraubglas trocken lagern.

Waschmaschine: beim Gebrauch der EM-Waschkugel empfehlen wir einen gehäuften Esslöffel Basis-Reinigungsmittel im Hauptwaschgang und bei bis 40°C Wäsche zusätzlich 20 ml EM-Mikrorein.

Anstatt Weichspüler kommen entweder 20 ml EM-Mikrorein, oder 20 ml EM-blond oder 1 Teelöffel Natron in Frage.

Waschsoda-in-Spülmaschine-EM-Chiemgau

Spülmaschine: will man ein alternatives Reinigungsmittel nutzen, empfehlen wir einen gehäuften Teelöffel Basis-Reinigungsmittel und 1-2 Hübe EM-Spüli. Sollte das Geschirr stark verschmutzt und angetrocknet sein, hilft es, das Geschirr vor dem Spülgang mit einer EM-Mikrorein-Lösung einzusprühen und einige Minuten einwirken zu lassen.

Deine Tipps sind gefragt!
Vielleicht hast Du auch schon Erfahrungen mit diesen Hausmitteln sammeln können und möchtest sie mitteilen?
Wir freuen uns über Tipps und weiteren Anwendungsmöglichkeiten in den Kommentaren.

1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5 (1)

6 Gedanken zu „Hausmittel zum Putzen – Tipps & Tricks“

  1. Grüß Gott zusammen,
    ich benutze auch schon seit langem EM-Produkte und bin recht zufrieden damit.
    Habe aber trotzdem jetzt noch eine spezielle Frage:
    In welchem Mischungsverhältnis sollte man einen “effektiven Backofenreiniger“ ansetzen?
    (EM-Mikrorein, EM-Blond, EM-Spüli und Blitzblank Kalklöser sind vorhanden.)

    1. Hallo,
      Sie können es mit der Kombi EM-Mikrorein und EM-Spüli probieren. Das Mikrorein dabei pur verwenden. Starker eingebrannter Schmutz wird damit aber nicht beseitigt werden können. Wir haben gute Erfahrungen mit der Kombination Sauerstoffbleiche, Waschsoda, Natron und Kalklöser. Um gut zu wirken, braucht es ca. 60°C warmes Wasser dazu.
      Vielleicht haben Sie Backpulver (Natron) zuhause? Probieren Sie damit eine Paste zu mischen und auf die Verunreinigungen aufzutragen. Wirken lassen und reinigen. Manchmal reicht das.
      Ein gutes Hausmittel ist auch Holzasche, die mit Wasser zu einem flüssigen Brei verrührt wird. Das wird aufgetragen und dann heizt man 150 °C, ca. eine halbe Stunde. Die Asche wieder wegzuwischen macht aber auch Arbeit:)
      Kalklöser und EM-blond haben hier wenig Wirkung. Da braucht es mehr waschaktive Substanzen oder sehr große Hitze wie bei der Pyrolyse.
      Ich hoffe, sie finden eine praktikable Lösung.
      Herzliche Grüße
      Annerose Fischer

  2. Grüß Gott mitanand,

    ich nutze verschiedene em-Produkte und bin damit sehr zufrieden. Gibt es vielleicht auch eine Methode, leichte Schimmelflecken am Silikon in der Dusche zu entfernen? Das gesamte Bad wurde vor ca. 16 Monaten komplett renoviert und schon wieder kommen schwarze Flecken am Silikon.

    Liebe Grüße von Birgit

    1. Hallo Birgit,
      vielen Dank für Ihre Anfrage. Wenn das Silkon von Schimmel befallen ist, kann man ihn mit EM nicht mehr retten. Fließen und Fugen wären meist kein Problem. Aber das Silikon verfügt über keinerlei Organik, so dass das EM nicht greift. Wenn der Schimmel nur oberflächlich (weil noch nicht alt) auf dem Silikon haftet wäre eine tägliche Behandlung mit EM-blond pur aber noch einen Versuch wert.
      Ein weiterer Versuch wäre eine Behandlung mit Sauerstoffbleiche. Dazu heißes Wasser auf das Silion gießen oder Sprühen. Sauerstoffbleiche auf die Schimmelstellen streuen und wirken lassen. Evtl. noch mit heißem Wasser nachsprühen und mit Küchentuch fixieren.
      Viel Erfolg
      Herzliche Grüße
      Annerose Fischer

  3. Hallo Zusammen,
    Wenn man den Geschirrspüler mal richtig reinigen und entkalken möchte was können sie mir da empfehlen?
    und wie sollte ich es dann anwenden?

    LG S. R.

    1. Sehr geehrter Herr Ratzel,

      vielen Dank für Ihre Anfrage.
      Es wird empfohlen, 1x alle 2-3 Wochen ein heißes Spülprogramm mit ca. 70°C durchlaufen zu lassen. Hierzu gibt man 1-2 TL Picobello Sauerstoffbleiche, 1-2 TL Blitzblank Kalklöser & 2 Hübe EM-Spüli in das Spülmittelfach. So werden Fette, Kalk und sonstige Ablagerungen effizient und schonend gelöst. Die Dosierungen sind Circa-Angaben, da sie von Wasserhärte und von Maschine zu Maschine schwanken können; hier kann man variieren , bis man die optimale Dosierung für sich gefunden hat.
      Zudem kann man für den täglichen Gebrauch unsere grauen Keramik-Pipes empfehlen, denn diese sorgen dafür, dass das Wasser eine andere Struktur erhält und sich somit Kalk nicht mehr so schnell ablagern kann und sich Schmutz besser löst. Wie im Bild auf der Website zu sehen, kann man die Pipes ganz praktisch auf die Tellerhalter aufstecken. So können sie dauerhaft in der Spülmaschine verbleiben.

      Wir hoffen, wir konnten Ihre Frage beantworten und bei weiteren Fragen freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme.

      Ihr EM-Chiemgau Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.