EM-Reinigung im Berghotel Rehlegg

hotel rehlegg aussenansicht sonnenaufgang
1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5 (1)

Seit fast zehn Jahren setzt das Berghotel Rehlegg im Berchtesgadener Land auf die Reinigung mit Effektiven Mikroorganismen. Das ist nur einer von vielen Schritten für ein nachhaltiges Handeln. Seit 2015 wirtschaftet das Rehlegg in Ramsau klima-neutral und seit 2017 sogar klima-positiv – als erstes Hotel in Oberbayern. So kompensiert das Hotel mit 87 Zimmern mehr CO2 (in heimischen Böden), als es verursacht. Zudem wird auf probiotische Reinigung gesetzt und darüber haben wir mit Hotelier Johannes Lichtmannegger gesprochen.

Johannes Lichtmannegger mit seiner Nachfolgerin & Tochter Stephanie

Wie und wann seid ihr auf Effektive Mikroorganismen zum Reinigen aufmerksam geworden?

Unsere Mitarbeiter im Zimmerservice, aber auch in der Küche hatten immer wieder Hautausschläge von den herkömmlichen Reinigungsmitteln. Unserem Prokuristen Richard Mahringer war klar, dass wir weg von der Chemie müssen. Daher sind wir vor etwa acht Jahren auf die Suche nach Alternativen gegangen und haben EM-Chiemgau entdeckt. Anfangs haben wir die Produkte im Privaten ausprobiert und waren gleich von der Wirkung überzeugt. Anschließend trafen wir uns mit Christoph Fischer, um gemeinsam ein Reinigungs-Konzept für viele Bereiche des Hotels zu entwickeln.

War die Umstellung von “normalen” Reinigungsprodukten auf die probiotische Reinigung schwierig? Wie haben eure Mitarbeiter diesen Schritt aufgenommen?

Wir haben quasi von heute auf morgen von der chemischen auf eine probiotische Reinigung in den Zimmern und weiteren Bereichen umgestellt. Das stellte uns und unsere Mitarbeiter schon vor eine große Herausforderung. Für viele kostete es Überwindung, weil sie eine chemiefreie Reinigung einfach nicht kannten. Die Tatsache, dass der Reiniger so ungefährlich ist, dass man ihn trinken könnte, machte die Überzeugungsarbeit nicht gerade leichter. Doch schnell stellte sich ein Verständnis für die neuen Reinigungsmittel ein und unsere Mitarbeiter sind begeistert von der Wirkung. Seitdem sind Hautprobleme auch kein Thema mehr.

In der Küche haben wir etwas später auf die probiotische Reinigung umgestellt. Hier hatten wir zunächst Bedenken bezüglich der strengen Vorgaben. Doch alle Produkte von EM-Chiemgau lassen sich wunderbar in den HACCP-Reinigungsplan integrieren. 

Welche Produkte nutzt ihr für euer Hotel und die Gastronomie?

Im Rehlegg werden die Zimmer und der öffentliche Bereich zu 100 Prozent biologisch gereinigt. Dafür setzen wir auf EM und Reiniger ohne Chemie, wie EM-Mikrorein oder den Blitzblank Kalklöser das sind aber EM-Reiniger. Auch bei unserem Fettabscheider kommt EM erfolgreich zum Einsatz.

Welche Vorteile bieten euch und euren Gästen die probiotische Reinigung?

Dank EM können wir tonnenweise chemische Reinigungsmittel einsparen, welche sonst von Gästen und Mitarbeitern „weggeatmet“ werden. Unsere Gäste und Mitarbeiter bestätigen uns ein angenehmes und gesundes Raumklima. Hunderte Quadratmeter Fläche werden im Rehlegg tagtäglich gründlich gesäubert. Und am Ende kann das Putzwasser zum Giesen von Zimmerpflanzen oder für die Abwasserklärung verwendet werden. Unser Fazit ist durchwegs positiv.

Doch das war nicht immer so. Zu Beginn haben sich einige Gäste beschwert, dass ihr Zimmer nicht gereinigt worden ist, denn es riecht nicht nach Reinigungsmitteln. Ein Irrglaube den wir durch eine entsprechende Erklärung aus dem Weg räumen konnten. Wir informieren auf unserer Webseite über unsere Arbeit, auch zur Reinigung und beantworten natürlich alle Fragen. Außerdem sind unsere Gäste oft sehr neugierig und inspizieren den ein oder anderen Putzwagen. Sie können oft nicht glauben, dass wir wirklich auf Chemie verzichten.

Habt ihr ein besonderes Erlebnis oder einen Aha-Moment seit der Verwendung von EM?

Uns hat die positive Wirkung der probiotischen Reinigung sehr überrascht. Die Oberflächen werden nicht nur sauber, mit EM erscheinen sie wie frisch poliert. Sie wirken antistatisch, es kommt zu weniger Staubbildung und die glatten Oberflächen verschmutzen weitaus weniger. Effektive Mikroorganismen eliminieren Gerüche, statt sie künstlich zu überdecken.

Ein großer Erfolg ist unser Fettabscheider, den wir auch mit EM behandeln. Die Geruchsbelästigung konnte weitestgehend neutralisiert werden und das Abwasser unterstützt auf dem Weg in die Kläranlage reinigende Prozesse. Außerdem kommt EM-Keramik im Hauptwasseranschluss zum Einsatz und wir haben weniger Probleme mit Verkalkungen.

Wie wichtig ist euch der Aspekt von Klimaschutz und Nachhaltigkeit im Unternehmen?

Unsere Gäste können bei uns mit gutem Gewissen Urlaub machen. Nachhaltigkeit ist unser Unternehmensgrundsatz. Unsere Gäste übernachten klima-positiv. Wir kompensieren mehr CO2  als bei einer Übernachtung ausgestoßen wird. Das tun wir mit regionalem Humusaufbau über die Organisation positerra. Unser Lebensmittel-Einkauf erfolgt weitestgehend aus regionaler Landwirtschaft. Das macht uns froh und stolz.

Über welche Besonderheiten können sich eure Gäste und Mitarbeiter noch freuen?

Für uns ist das Thema Schlaf sehr wichtig – sowohl für unsere Gäste, als auch für unsere Mitarbeiter. Denn nur gut erholt können wir den Urlaub genießen oder produktiv arbeiten. So haben wir regelmäßig eine Schlaftherapeutin im Haus, bieten Schlafseminare und ein umfangreiches „Kissen-Menü“ an. Ein besonderes Highlight sind unsere neuen Matratzen von Hästens – handgefertigt aus reinsten Naturmaterialien wie Rosshaar, Baumwolle, Wolle, Leinen und Kiefernholz.

Wir verarbeiten vorwiegend regionale Produkte und bietet diese unseren Gästen und Mitarbeitern an.

tisch_detail rehlegg

Vielen Dank Johannes Lichtmannegger.

Das Konzept vom Berghotel Rehlegg geht auf – es zählt zu den 25 Top Hotels Deutschland und zeigt, dass Nachhaltigkeit erfolgreich funktionieren kann.

1 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 51 vote, average: 5,00 out of 5 (1)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.